Skip to main content

Wasserhahn für die Regentonne – nützliches Helferlein

Gartenbesitzer, Umweltfreunde und Sparfüchse aufgepasst! Regentonnen sind ein perfekter Auffangbehälter und Speicher für Regenwasser. Mit dem gesammelten Wasser kann der Garten nicht nur umweltschonend bewässert werden, man spart auf diese Art auch noch bares Geld. Übrigens ist Regenwasser für die Pflanzen sogar besser als Trinkwasser aus der Leitung! Eine Regentonne mit Wasserhahn ermöglicht Ihnen ein kinderleichtes Befüllen Ihrer Gießkanne.

Warum lohnt sich ein Wasserhahn für die Regentonne?

Um das Wasser überhaupt in die Tonne leiten zu können, wird diese direkt an das Fallrohr der Dachrinne angeschlossen. Je nachdem, wie viel Platz man zur Verfügung hat, können mehrere Regentonnen auch mittels Rohren verbunden werden, um größere Mengen an Regenwasser einzufangen. So übersteht man zudem längere Trockenperioden und kann den Garten weiterhin mit Regenwasser versorgen. Zum Abfüllen des Regenwassers gibt es zwei Möglichkeiten. Entscheidet man sich für eine einfache Ausführung der Regentonne, wird das Wasser per Hand mit Hilfe einer Gießkanne oder eines Eimers von oben aus der Tonne abgeschöpft. Hat die Tonne jedoch nur einen geringen Durchmesser, passt das Schöpfgefäß eventuell nicht hinein und kann nicht befüllt werden. Eindeutig bequemer ist die Variante einer Regentonne mit Wasserhahn, durch den das Wasser abfließen kann. Meistens sind qualitativ hochwertigere Tonnen bereits mit Wasserhahn und entsprechenden Zubehör kombiniert. Grundsätzlich sei erwähnt, dass Markenprodukte wie von Graf oder Beckmann laut Testergebnissen längere Jahre Freude bereiten. Außerdem sind hochwertige Regentonnen witterungsbeständig, UV-stabil, frostsicher und verfügen über einen genormten Gewindeanschluss für den Wasserhahn bzw. beinhalten diesen sogar. Muss man den Wasserhahn für die Regentonne extra erwerben, belaufen sich die Kosten je nach Ausführung und Modell zwischen fünf (ohne Dichtungszubehör) bis 30 Euro (inklusive aller benötigten Dichtungen).

Wie installiert man den Wasserhahn für die Regentonne?

Der Wasserhahn ist ähnlich wie ein Zapfhahn, der entweder mit dem Gartenschlauch verbunden werden kann oder mit dessen Hilfe sich die Gießkanne einfach befüllen lässt. Je nachdem auf welcher Höhe der Wasserhahn angebracht ist, ist es empfehlenswert, einen Sockel unter die Regentonne zu stellen, damit die Befüllung einer Gießkanne bequemer erfolgen kann. Ist das Loch für die Montage des Wasserhahns nicht vorgegeben und muss selbst gebohrt werden, sollte es ziemlich nah am Boden der Tonne liegen, damit möglichst wenig Wasser in der Tonne stehen bleibt und der Großteil abgefüllt werden kann. In der Regel ist eine Bohrung von 2 cm für die meisten genormten Wasserhähne passend. Eine wichtige Rolle spielt auch der Dichtungsring, der zwingend mit an der Tonne angebracht werden muss. Zudem empfiehlt es sich, anhand Montageberichten von Usern im Internet, eine wasserdichte Versiegelung oder Teflonband am Gewinde des Wasserhahns anzubringen. So wird gewährleistet, dass der Wasserhahn für die Regentonne dicht ist.

Regentonne mit Hahn – Fazit

Gerade in der warmen Jahreszeit und während anhaltender Regenpausen sind Pflanzen sowie Rasen sehr pflegebedürftig, d.h. sie benötigen jede Menge Wasser. Hier kann das Sammeln und Speichern des Wassers sowie dessen Entnahme durch richtiges Zubehör optimiert werden! Daher sollte immer die Entscheidung zugunsten Wasserhahn für die Regentonne getroffen werden.